Zwischen Erkenntnisinteresse und Nachweisdruck:
Wie können wir die Wirksamkeit unserer Maßnahmen messen?

09.-10.09.2013

in Emden

Programm

Zum vierten Mal veranstalteten Vertreter der Technischen Universität Braunschweig, der Hochschule Emden/Leer und der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften/ Wolfenbüttel eine niedersachsenweite Tagung für Mitarbeitende der Qualitätspakt Lehre Projekte, dieses Mal in Emden.

Im Fokus stand das Thema "Zwischen Erkenntnisinteresse und Nachweisdruck: Wie können wir die Wirksamkeit unserer (hochschuldidaktischen) Maßnahmen messen?".

Zu Gast waren rund 60 Vertreter aus den vom BMBF geförderten Projekten fünfzehn niedersächsischer Hochschulen. Außerdem waren Referenten aus dem gesamten Bundesgebiet anwesend, u.a. PD Dr. Yvette Hofmann (Ludwig-Maximilians-Universität München sowie Bayerisches Staatsinstitut für Hochschulforschung und Hochschulplanung), Dr. Philipp Pohlenz (Universität Potsdam) sowie Dr. Torsten Futterer (Referatsleiter Evaluation der ZEvA, Hannover). Auch vom Projektträger, dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), waren zwei Vertreter aus Bonn angereist.

Die Themen der Impulsvorträge wurden in Arbeitsgruppen vertieft. Darüber hinaus wurde der Austausch durch eine Posterausstellung angeregt, in der die Projekte sich präsentierten.

 

zur Pressenachricht